Arthrose in der HWS

Dieses Pferd zeigte seit gut einem Jahr immer wiederkehrende Lahmheiten, besonders auf dem rechten Vorderbein. Eine einwandfreie Diagnose hatte die Besitzerin trotz mehrerer tierärztlichen Vorstellungen und Klinikbesuche nicht erhalten.
Beide Vorderbeine und beide Hinterbeine wurden untersucht. Das rechte Vorderbein wurde geröngt und plus Schulter anästhesiert, um eine Schmerzausschaltungsdiagnostik zu betreiben.

 

Ohne Diagnose.

 

Dann entschied Sie sich für den anderen Weg - die Thermografie.
Herauskam eine sehr auffällige Wärmeentwicklung am Hals des Pferdes - zum Verleich der Körper und Rest des Pferdes war kalt. Nach einem erneuten Klinikbesuch, bei dem nur die Halswirbelsäule geröntgt wurde, wurde eine arthrotische Veränderungen an der HWS diagnostiziert und dem Pferd konnte geholfen werden.

 

Eine thermografische Untersuchung vor oder in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt zur Lahmheitsdiagnostik kann äußerst sinnvoll sein. In diesem Fall hätte es einige Untersuchungen sparen können und dem Pferd hätte eher geholfen werden können.

 

Es ist nicht immer so wie es scheint, Lahmheiten können vielfältige Ursachen haben.